Kostenloser Versand

Dein Warenkorb

${ cartError }

Kaputte Spitzen? So kannst du diese in Zukunft vermeiden

Kaputte Spitzen? So kannst du diese in Zukunft vermeiden

 

Trockenes Haar in Kombination mit kaputten Spitzen ist ein häufiges Problem. Wir kennen es auch als Spliss. Konkret bedeutet dies, dass sich das Haar an den Spitzen - dem ältesten Teil des Haarschafts - infolge einer Schädigung gespalten hat. Wusstest du, dass Spliss nicht nur an den Haarspitzen vorkommt? Spliss ist tatsächlich überall auf dem Kopf zu finden.

Gespaltene Spitzen sind ein Zeichen dafür, dass du der Pflege deiner Haare etwas mehr Aufmerksamkeit schenken solltest. Wie kümmert man sich am besten um kaputte Spitzen? Die einfache Antwort lautet: Sie müssen abgeschnitten werden. Aber natürlich ist Pflege und Vorbeugen besser, als erst zu handeln, wenn es zu spät ist. In Zeiten der Corona-Pandemie, während Lockdowns und geschlossenen Friseursalons, wollen wir dir mit diesem Artikel helfen. Lies weiter und finde heraus, wie du Spliss in Zukunft vermeiden kannst.

 

So vermeidest du kaputte Spitzen: 

 

1. Trockne deine Haare sanft ab

Gehe sanft mit deinen Haaren um. Wenn du deine Haare zu fest mit einem Handtuch abtrocknest, kann dies schnell zu Spliss führen. Tupfe deine Haare stattdessen trocken oder wringe sie aus.

2. Sei vorsichtig mit Hitzestylinggeräten

Föhne, Glätteisen und Lockenstäbe; diese Geräte werden sehr heiß und schädigen deine Haare schneller als gedacht. Das Ergebnis: Spliss. Verwende diese also nicht zu oft und wenn doch, achte darauf, dass deine Haare sauber und trocken sind.

3. Beginne beim Haare bürsten immer am unteren Ende deiner Haare

Bürste zunächst die unteren 5 Zentimeter. Ist dieser Abschnitt gut gekämmt? Dann kämme die nächsten 5 Zentimeter und taste dich so immer weiter nach oben.

4. Vermeide Haargummis

Enge Haargummis können die Haaroberfläche schnell beschädigen. Ist es unvermeidlich deine Haare zu einem Pferdeschwanz zu binden? Das verstehen wir natürlich! Versuche das Haargummi jedoch nicht zu fest um deine Haare zu binden.

5. Verwende einen groben Kamm

Mit einem breitzahnigen Kamm minimierst du die Reibung bei deinen Haaren, was gut ist, um Spliss zu vermeiden.

6. Schlafe nie mit nassen Haaren

Nasse Haare sind anfälliger als trockene Haare. Wenn du mit nassen Haaren im Bett liegst, werden deine Haare schneller geschädigt, als wenn sie trocken sind.

 

7. Schlafe auf einem Satin-Kopfkissenbezug

Ein Kopfkissenbezug aus Satin ist besser für deine Haare, als ein Baumwollbezug. Das liegt daran, dass Satin viel glatter ist und Spliss dadurch weniger wahrscheinlich auftritt.

Wenn du dir unsere genannten Tipps zu Herzen nimmst, verringerst du die Gefahr von kaputte Spitzen. Wir glauben fest daran, dass wir unsere Haare von innen heraus pflegen sollten. Lerne unsere Nahrungsergänzungsmittel Holy Hair kennen! Unsere veganen Ergänzungsmittel verleihen dir schönes, langes, kräftiges und glänzendes Haar.


Zweifelst du daran, dass du Spliss hast? Schaue dir deine Haarspitzen genau an. Wenn mehrere Enden und/oder ein weißer Punkt am Ende zu sehen sind, ist es Zeit, sich um deine Haare zu kümmern.

 

Quelle 

https://kennisbank.serviceapotheek.nl/artikel/huidverzorging-tijdens-de-koude-winter

https://arganwinkel.nl/blog/5-beste-tips-huidverzorging-winter/

https://www.lekkerinhetleven.nl/beauty/huid-en-lichaam/9-tips-voor-huidverzorging-in-de-winter