Kollagen: das am häufigsten vorkommende Protein in unserem Körper. Es ist ein Protein mit zahlreichen Funktionen, das unter anderem dafür sorgt, dass unsere Haut so lange wie möglich jung und stark bleibt. Es hilft unserer Haut außerdem dabei, fest und elastisch zu bleiben, weshalb es als ein wichtiger Bestandteil bei der Bekämpfung der Hautalterung angesehen wird. Trotzdessen: Ab einem gewissen Alter nimmt die Produktion von Kollagen leider ab. Lies schnell weiter und finde heraus mit welchen Tipps du diesen Prozess verlangsamen und deinem Kollagen einen Schub geben kannst!

Vitamin C

Dieses Vitamin ist ein wichtiger Stoff zur Bildung von Kollagen. Du findest es in Obst, Gemüse und Kartoffeln. Um deine Kollagenproduktion zu steigern, empfehlen wir beispielsweise Kiwis, Erdbeeren und Kohlköpfe zu essen.

Vermeide die Sonne

Sonnenlicht beeinträchtigt die Elastizität der Haut, denn zu viel davon schädigt unsere Haut sichtbar und verursacht unter anderem Falten. Egal wie schön die Sonne ist, sei vorsichtig und denke an deine Haut.

Höre auf zu Rauchen

Wenn du dies nicht schon längst aus anderen gesundheitlichen Gründen getan hast, solltest du es spätestens jetzt, um deiner Haut einen Gefallen zu tun. Nikotin verengt die Blutgefäße in unserer Haut, was dazu führt, dass weniger Nährstoffe und Sauerstoff zur Haut transportiert werden. Außerdem verringert Rauchen unseren Vitamin-C-Gehalt, den wir dringend für die Kollagenbildung benötigen.

Feuchtigkeit ist das A und O

Gesunde Haut beginnt von innen heraus. Trinke jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser. Hört sich nach einer schwierigen Aufgabe an? Keine Sorge: Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt wie Wassermelonen, Gurken und Erdbeeren zählen auch!

Gönne dir eine Gesichtsmassage

Du kannst dich natürlich auch von jemandem verwöhnen und massieren lassen. Was bringt das deiner Haut? Eine regelmäßige Gesichtsmassage regt die Blutzirkulation an und fördert die Produktion von Kollagen Abgesehen davon ist eine Massage auch wunderbar entspannend. Eine Win-Win-Situation!

Beginne den Tag mit einer Tasse grüner Tee

Grüner Tee ist reicher an Antioxidantien als viele andere Teesorten. Außerdem zeigen Forschungen, dass grüner Tee den Gehalt an Kollagen- und Elastinfasern erhöht. Unser Tipp: Trinke am besten ein paar Tassen pro Tag und freue dich auf einen Kollagen-Schub!

Schwefel

Der Körper benötigt diesen Mineralstoff täglich in großen Mengen, denn Schwefel ist ein Baustein bestimmter Aminosäuren, welcher wiederum zu den Bausteinen von Kollagen gehört. Worin findest du Schwefel, fragst du dich? Es ist in unter anderem in Kohlsorten wie Grünkohl, Blumenkohl und Brokkoli enthalten. Auch Knoblauch, Schnittlauch und Lauch sind reich an Schwefel. Du kannst aber auch Nüsse, Radieschen und Sprossen in deinen Speiseplan einbinden, um so dein Kollagen zu stärken!

 

Quelle: https://www.npo3.nl/wat-doet-collageen-in-het-lichaam
https://tegenmacht.org/met-deze-9-tips-geef-je-collageen-in-je-huid-een-boost/
https://morenatural.nl/5-tips-hoe-je-collageen-op-natuurlijke-wijze-kan-verhogen/