Der Sommer ist endgültig vorbei: Es ist windig, regnerisch und wird von Tag zu Tag kälter. Deine Haut wird blasser und die Haare stumpfer. Während es draußen kalt ist, ist die Luft drinnen warm und trocken. Diese Kombination ist absolut nicht gut für unsere Haare und führt schnell zu trockenen Spitzen, juckender Kopfhaut, statisch aufgeladenen Haaren und Haarausfall. In der kommenden Zeit müssen wir also besonders auf unsere schönen Haare aufpassen. Mit unseren Top-Tipps für eine gute Haarpflege im Winter ist das jedoch kein Problem! Tipps für eine gute Haarpflege im Winter.

Drehe die Heizung herunter

Wir alle kennen es: Man kommt komplett durchgefroren nach Hause und dreht als Erstes die Heizung auf. Bevor du das machst, denke lieber an deine Haare! Die Heizung erzeugt trockene Luft im Haus, was zu trockenen und statisch aufgeladenen Haaren führt. Natürlich sollst du nicht frieren, aber achte darauf, dass du die Heizung nicht zu hoch aufdrehst.

Dusche nicht zu heiß

Alles, was Wärme abgibt, ist grundsätzlich nicht gut für unsere Haare, denn es trocknet diese sowie unsere Kopfhaut aus. Stelle die Wassertemperatur also lieber auf lauwarm.

Wasche deine Haare nicht zu oft

Obwohl die Haare bei niedrigen Temperaturen schneller fettig werden, ist es besser, sie nicht zu oft zu waschen. Unser Tipp: Wasche deine Haare nicht öfter als drei Mal pro Woche. Wenn du deine Haare nämlich zu oft wäschst, entzieht das Shampoo den Haaren die natürlichen, gesunden Nährstoffe. Dadurch wird es schnell trocken und beschädigt. 

Stelle deinen Föhn auf eine kühlere Stufe

Die heißeste Einstellung des Föhns ist nicht gesund für deine Haare! Klar, sie trocknen schneller, aber die Hitze des Föhns trocknet deine Haare nicht nur nach dem Waschen, sondern trocknet sie auch aus. 

Trage deine Haare in einem Pferdeschwanz

Einfach, aber effektiv! Wenn du deine Haare hochgesteckt trägst, verhinderst du automatisch, dass sie austrocknen und sich statisch aufladen, da sie nun besser von der trockenen Luft geschützt sind.

Meide natürliche Stoffe

Ein Wollschal ist alles, was man an kalten Tagen braucht, jedoch leider nicht das Richtige, wenn du auf der Suche nach einer guten Haarpflege im Winter bist. Dann solltest du lieber die Finger davon lassen. Warum? Natürliche Stoffe ziehen die Feuchtigkeit aus dem Haar und verursachen statische Aufladung. 

Gehe regelmäßig zum Friseur

Regelmäßiges Schneiden der Spitzen hält deine Haare, besonders in den Wintermonaten, gesund. Mit regelmäßig meinen wir alle sechs bis acht Wochen. 

Verwende eine Spülung

Vor allem im Winter solltest du Haarspülung mit in deine Haarroutine aufnehmen. Deine Haare bekommen hierdurch Unterstützung und werden weniger statisch aufgeladen.

Ernähre dich gesund und trinke ausreichend Wasser

Gesundes Essen und viel Wasser trinken: Was kann man daran nicht mögen? Die Ernährung wirkt sich nämlich auf unsere allgemeine Gesundheit aus, was auch für unsere Haare gilt. 

Trage öfter eine Mütze

Es ist nicht nur eine schöne Ergänzung zu deinem Outfit, sondern trägt auch noch zu einer guten Haarpflege bei. Nun fragst du dich bestimmt, was eine Mütze mit guter Haarpflege am Hut hat: Die Mütze schützt deine Haare vor niedrigen Temperaturen und verringert die Gefahr, dass deine Haare sich statisch aufladen. 

Quelle:
https://hebjehaarweer.nl/haarverzorging-tips/10-haarverzorging-tips-winter/#kies-de-juiste-kam-of-borstel 
https://www.beautyplaza.com/nl-nl/blog/haarverzorging-in-de winter/ 
https://www.haarhuyskappers.nl/blog/haarverzorging-de-winter/